• Nach dem Kauf

     

     

    Brennholzqualität

    Perfekte Brennholzqualität. Zur Befeuerung eines Kaminofens sind Holzsorten wie Buche, Eiche oder Birke am besten geeignet, denn Laubhölzer haben einen höheren Energiewert, verbrennen konstanter und erzeugen weniger Verbrennungsgeräusche als Nadelhölzer wie Fichten oder Tannen. Diese eignen sich dagegen hervorragend zum Anfeuern des Kaminofens, denn sie verbrennen schneller und erzeugen große Hitze in kürzerer Zeit als Laubhölzer.

    Unabhängig von der verwendeten Holzsorte gilt: Je trockener das Brennholz ist, desto sauberer verbrennt es und desto höher ist die Energieausbeute. Darum darf nur ausschließlich naturbelassenes, luftgetrocknetes Holz mit einer maximalen Restfeuchte von 20% (optimalerweise 15-17%) verwendet werden. Spanplatten, lackierte oder beschichtete Hölzer dürfen auf keinen Fall als Brennmaterial verwendet werden.

    Die richtige Holzlagerung

| Impressum
| Seite weiterempfehlen
| Seite drucken