• Nach dem Kauf

     

     

    Die richtige Holzlagerung

    Kaminholz sollte trocken und witterungsgeschützt gelagert werden, um eine saubere, effiziente Verbrennung zu gewährleisten und um damit einen sparsamen Holzverbrauch zu erzielen.

    Die Folgen bei der Verbrennung von frischem, feuchtem Holz sind, neben einer schlechten Heizleistung, auch ein starke Rußbildung sowie eine hohe Belastung für die Umwelt.

    Hier ein paar Tipps für die richtige Lagerung von Kaminholz:

    • Damit das Holz besser trocknen kann, sollte es in gebrauchsfertigen Stücken (Holzscheiten) gelagert werden.
    • Das Holz sollte nicht direkt auf dem Boden positioniert werden, da dieses sonst schneller verrotten und somit nicht mehr für die Verbrennung genutzt werden kann. Als Untergrund empfiehlt sich z.B. eine Palette oder Querlatte zu nehmen.
    • Das Holz sollte vor direktem Regen oder Schnee (z.B. durch eine obere Abdeckplane) geschützt werden. Hierbei darf das Holz nicht komplett abgedeckt werden, da sonst die Feuchtigkeit nicht entweichen kann.

    Die exakte Restfeuchtigkeit des Holzes kann mit Hilfe eines Holzfeuchte-Messgerätes exakt ermittelt werden. Die Restfeuchte sollte dabei nicht höher als 20% (optimalerweise 15-17%) liegen.

| Impressum
| Seite weiterempfehlen
| Seite drucken