• Regelmäßige Wartung

     

     

    Gemäß dem Schornsteinfegerhandwerksgesetz muss die Feuerstelle regelmäßig durch Ihren zuständigen Schonsteinfeger überprüft werden, um die Betriebssicherheit der Anlage zu gewährleisten. Diese Feuerstättenschau wird alle 3,5 Jahre bzw. innerhalb von sieben Jahren zweimal durchgeführt.

    Darüberhinaus empfehlen wir alle beweglichen Teile (wie z.B. Tür, Zuluftstutzen, Verbindungsrohre) in regelmäßigen Abständen zu untersuchen.

  • Wartung DIBt-zertifizierter Kaminöfen

     

     

    Kaminöfen, die über eine DIBt-Zulassung verfügen und somit für den gemeinsamen Einsatz mit einer kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage zugelassen und zertifiziert sind, müssen regelmäßig auf Dichtigkeit des Gerätes und der Verbindungsstücke überprüft werden! Insbesondere die Dichtungen, ggfs. Aschekasten, Tür, Schließmechanismus und Rauchrohrstutzen etc. müssen auf Beschädigungen untersucht werden.

  • Feuerraumauskleidung

     

     

    Der Feuerraum Ihres skantherm-Kaminofens ist mit einer Vermiculiteauskleidung ausgestattet, die den Korpus vor Überhitzung schützt. Gelegentlich auftretende Risse aufgrund von Temperaturschwankungen beeinträchtigen nicht die Leistung Ihres Kaminofens und stellen auch keinen Mangel dar. Die Vermiculitesteine müssen erst ausgewechselt werden, wenn ganze Stücke herausbrechen. Da die Steine nur hineingelegt bzw. –gestellt werden, können Sie den Austausch problemlos selbst vornehmen. Bei Fragen wenden Sie sich aber gern an Ihren skantherm-Fachhändler.

  • Scharnier- und Schließmechanismus

     

     

    Behandeln Sie alle beweglichen Teile (Scharnier- und Schließmechanismus) mindestens einmal jährlich mit einem hitzebeständigem Schmiermittel (z.B. mit dem „Montage-Spray“ der Marke „BALLISTOL“). Hierdurch verlängern sich die Lebensdauer und die Leichtgängigkeit der beweglichen Teile.

| Impressum
| Seite weiterempfehlen
| Seite drucken